Polizeiauto
  • Nur die Polizei konnte die Randale der Tatverdächtigen noch stoppen. (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Verletzte und kaputte Autos: Polizei beendet Party-Randale

Die Polizei im Landkreis Rostock ermittelt derzeitig wegen einer heftigen Schlägerei in Gnoien gegen zwei Tatverdächtige. Wie ein Polizeisprecher am Montag erklärte, gab es bei der Randale in der Nacht zu Sonntag mehrere Verletzte. Die Tatverdächtigen standen laut Polizeiaussagen unter Drogen.

Eigentlich wollten die beiden Randalierer, ein 26-Jähriger und eine 32-Jährige, im Mehrfamilienhaus eines Verwandten übernachten. Es kam zu einem Streit mit dem Mann. Nachdem dieser von den Tatverdächtigen attackiert wurde, versuchte eine Nachbarin den Streit zu schlichten – und wurde dabei verletzt.

Streit mit einem Verwandten eskaliert

Der 26-Jährige habe vor dem Haus sogar weitere Menschen angegriffen und Autos beschädigt, bevor die Polizei mit mehreren Streifenwagen eintraf und die Randale beendete, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Zudem trug der junge Mann ein Einhandmesser bei sich, welches die Polizei beschlagnahmte.

Das könnte Sie interessieren: Randale in Hamburg: Polizei setzt Pfefferspray gegen Männergruppe ein

Beide Verdächtige kamen zum Ausnüchtern in Polizeizellen in Rostock. Ermittelt werde nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstoßes gegen das Waffengesetz und etlichen weiteren Vorwürfen. (dpa/lm)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp