x
x
x
Parkplatz von oben
  • Eine Frau wollte einen Parkplatz freihalten, das wollte ein Autofahrer nicht akzeptieren (Symbolbild)
  • Foto: dpa-Bildfunk

Frau will Platz für ihren Mann frei halten: Riesenzoff um Parklücke

Ein Streit um eine Parklücke ist in Schwerin in einem Maße eskaliert, dass die Polizei anrücken musste. Diese berichtete am Mittwoch, dass ein 61-Jähriger in einem Wohngebiet in die freie Parklücke einparken wollte – was eine 34-Jährige zu verhindern suchte, die ebenjene Parklücke für ihren Mann frei halten wollte.

Sie stellte sich demnach in die Parklücke, was der 61-Jährige ignoriert habe. Er parkte trotzdem ein und drängte die Frau damit zurück, so die Polizei. Als schließlich der Mann der 34-Jährigen eintraf, sei es noch zu einer Beleidigung gekommen. Schließlich habe einer der Beteiligten die Polizei gerufen.

Mann parkt trotzdem ein und drängt Frau zurück – Anzeigen

Das Kriminalkommissariat Schwerin ermittelt nun wegen des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr sowie wegen Beleidigung. Zugleich appellierte die Polizei: „Bereits in Fahrschulen wird gelehrt, dass die Teilnahme am Straßenverkehr stets die gebotene Gelassenheit und gegenseitige Achtung erfordert.“ Aggressives Verhalten könne Angst und Stress bei anderen Verkehrsteilnehmern auslösen, was die allgemeine Verkehrssicherheit beeinträchtige.

Das könnte Sie auch interessieren: Knöllchen-Dickkopf aus Altona: Ich parke falsch – aus Notwehr

Nach Angaben der Polizei ist es nicht erlaubt, eine Parklücke für jemanden frei zuhalten. Wer zuerst mit dem Auto kommt, dürfe parken, erläuterte ein Polizeisprecher. Allerdings sei es auch nicht erlaubt, mit physischer Gewalt einen vermeintlichen Anspruch durchzusetzen. Im Fall des Streits um die Parklücke hätten beide Seiten einander wegen Nötigung angezeigt. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp