Brocken-Benno
Brocken-Benno
  • Benno Schmidt, besser bekannt als Brocken-Benno, am 33. Jahrestag der Brockenmaueröffnung Anfang Dezember diesen Jahres. Jetzt ist der Rekordwanderer gestorben.
  • Foto: dpa

„Friedlich eingeschlafen“: Rekordwanderer stirbt nach schwerer Krankheit

Der unter dem Namen „Brocken-Benno“ bekannte Rekordwanderer ist gestorben. Das bestätigte seine Witwe der Deutschen Presse-Agentur.

„Er ist ganz ruhig und friedlich eingeschlafen“, sagte sie am Samstag. Benno Schmidt starb demnach im Alter von 90 Jahren am 23. Dezember. Er war an Krebs erkrankt. Zunächst hatte der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) über den Tod des Mannes berichtet.

Den Brocken 9000 Mal bestiegen

Schmidt hatte den 1141 Meter hohen Brocken 9000 Mal bestiegen. Der Wanderer, der als „Brocken-Benno“ über das Fernsehen bundesweit bekannt wurde, schaffte es bis in das Guinnessbuch der Rekorde. Mit seinen Aufstiegen bis ins hohe Alter bewältigte er 120 000 Kilometer.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Feuerwehrmann stirbt mit nur 27 Jahren – Kameraden sammeln Spenden

Freunde schätzten insbesondere seinen eisernen Willen, seine Disziplin und sein Durchhaltevermögen. Als den schönsten Tag in seinem Leben bezeichnete der Wanderer anlässlich seines 90. Geburtstags im vergangenen Mai den 3. Dezember 1989. An jenem Tag fiel die DDR-Grenzbefestigung auf dem Harz-Gipfel und der Verwaltungsfachwirt konnte endlich seinen Traum erfüllen, den Brocken zu betreten. Der vom Nationalpark Harz umgebene Brocken war bis zum Fall der Mauer militärisches Sperrgebiet – und auch für Wanderer tabu. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp