Der Streifenwagen wurde durch den Aufprall total demoliert.
  • Der Streifenwagen wurde durch den Aufprall total demoliert.
  • Foto: Polizei Braunschweig

Polizisten im Glück: Lkw donnert an Unfallstelle in Streifenwagen

Glück im Unglück: Am frühen Samstagmorgen gegen 6 Uhr hat es auf der Autobahn 39 in Höhe der Anschlussstelle Westerlinde (Landkreis Wolfenbüttel) in Niedersachsen einen Unfall gegeben, bei dem ein Polizeiauto involviert war. Zwei Beamte konnten sich im letzten Moment retten.

Wie die Polizei-Pressestelle erklärt, war es auf der Autobahn in Fahrtrichtung Braunschweig zu einem Unfall gekommen, zu dem die Polizei Braunschweig gerufen wurde. Es handelte sich dabei um einen witterungsbedingten Unfall mit Sachschaden. 

Unfall im Norden: Lkw rutscht gegen Streifenwagen

Die Polizei schaltete schon vor der Ankunft das Blaulicht an und leitete den Verkehr auf die linke Seite. Kurz nachdem die Beamten aus ihrem Fahrzeug gestiegen waren, bemerkten sie plötzlich, dass hinter ihnen auf der Fahrbahn ein Lkw ins Rutschen geriet und geradewegs auf sie und ihren Wagen unkontrolliert zusteuerte.

Niedersachsen: Polizist rettet sich mit Sprung vor Lkw

Nur durch einen Warnruf seines Kollegen konnte sich einer der Polizisten im letzten Moment durch einen Sprung in den Grünstreifen retten – kurz bevor der Lkw in den Streifenwagen donnerte.  

Video: Lastwagen fährt ungebremst in Absicherungsfahrzeug

Durch den Aufprall wurde der Polizeiwagen stark demoliert in den Grünstreifen geschleudert. Auch hier hatten die Beamten Glück, dass das Fahrzeug sie nicht erfasste. 

Das könnte Sie auch interessieren: Pkw erfasst Fußgänger

Am Ende blieben glücklicherweise alle Personen unverletzt – auch der 31-jährige Fahrer des Lkw und sein 49-Jähriger Beifahrer. Der Fahrzeugführer muss sich jedoch nun in einem Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Für die Bergung des Streifenwagens war die A39 für kurze Zeit voll gesperrt. (maw)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp