Polizei im Einsatz (Symbolbild).
Polizei im Einsatz (Symbolbild).
  • Polizei im Einsatz (Symbolbild).
  • Foto: IMAGO/Fotostand

„Wie Tetris“: Polizei stoppt Auto mit zwölf Insassen – erlaubt waren sechs

Die Polizei stoppte am Wochenende gleich zwei völlig überbesetzte Autos, eines in Niedersachsen und eines in Mecklenburg-Vorpommern. Ein Fahrer stand unter Drogen.

Auf der Autobahn 27 bei Loxstedt im Kreis Cuxhaven kontrollierten Beamte am Sonntagmorgen ein Auto, aus dem dann zwölf Menschen ausstiegen. Zugelassen sei das Fahrzeug für sechs Personen, teilte die Polizei am Montag mit. Einige der Frauen und Männer seien im Kofferraum gewesen, andere „lagen und saßen“ auf der Rückbank – „wie Tetris“, sagte ein Sprecher in Anspielung auf das puzzleartige Computerspiel.

Loxstedt: zwölf Menschen in Auto

Die Insassen seien nach ihrer Nachtschicht in Bremen zurück nach Bremerhaven unterwegs gewesen. Gegen den 57-jährigen Fahrer werde wegen einer Ordnungswidrigkeit ermittelt. 

Das könnte Sie auch interessieren: An der Grenze: 23-köpfige Familie fliegt im Siebensitzer auf

In Sternberg im Kreis Ludwigslust-Parchim in Mecklenburg-Vorpommern hielten Polizeibeamte am frühen Sonntagmorgen einen mit neun Personen besetzten Pkw an. Unter den Insassen waren sechs Kinder und Jugendliche. Der 28-jährige Fahrer stand den Angaben zufolge unter Drogeneinfluss. Auch besaß er keinen Führerschein, und dem für maximal fünf Personen ausgelegten Auto fehlte der Versicherungsschutz. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp