Ein Regionalzug steht auf der Abstellanlage Högerdamm / Hauptbahnhof im Stadtteil Hammerbrook.
Ein Regionalzug steht auf der Abstellanlage Högerdamm / Hauptbahnhof im Stadtteil Hammerbrook.
  • Der Regionalverkehr ist derzeit zwischen Elmshorn und Pinneberg unterbrochen (Symbolbild).
  • Foto: picture alliance/dpa | Jonas Walzberg

Störung! Bahnstrecke im Hamburger Umland stundenlang nicht befahrbar

Bahnreisende mussten am Dienstag Geduld aufbringen: Aufgrund einer Oberleitungsstörung war die Strecke zwischen Elmshorn und Pinneberg seit dem Morgen nicht befahrbar.

Zu der Störung kam es um kurz nach 7 Uhr, der Grund dafür ist bislang nicht bekannt. Betroffen waren der Regional-und der Fernverkehr zwischen Hamburg und Kiel sowie Hamburg und Flensburg.

Oberleitung kaputt: Keine Bahnen zwischen Pinneberg und Elmshorn

Regionalzüge zwischen Westerland und Hamburg fuhren nur bis/ab Itzehoe. Von dort aus war ein Busnotverkehr von und nach Elmshorn eingerichtet. Auch zwischen Elmshorn und Hamburg fuhren Busse als Ersatz.

Auf der Linie RE7 zwischen Flensburg, Kiel und Hamburg fuhren die Züge nur bis Neumünster und wendeten dort. Auch der RE70, der zwischen Hamburg und Kiel unterwegs ist, wendete in Neumünster. Wer in Richtung Hamburg weiterfahren wollte, sollte laut Bahn-Empfehlung die RB82 nach Bad Oldesloe nehmen und dort anschließend in den RE80 oder die RB81 nach Hamburg umsteigen. Für Fahrten von Hamburg nach Kiel oder Flensburg sollten Reisende die Züge in entgegengesetzter Richtung benutzen.

Das könnte Sie auch interessieren: Harter Kampf ums 49-Euro-Ticket: Wie es für Hamburger günstiger werden könnte

Gegen 12.20 Uhr teilte die Bahn mit, dass die Strecke zwischen Elmshorn und Pinneberg wieder befahrbar sei. Es könne weiterhin zu Verspätungen kommen. Reisende sollten mehr Zeit einplanen. (paul/fbo)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp