Polizisten nachts auf Streife
Polizisten nachts auf Streife
  • Polizisten mussten vor einem Oldenburger Club für Ruhe sorgen. (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa/Patrick Seeger

Wüste Schlägerei vor Club: 85 Strafverfahren!

Im November wollte die Polizei in Oldenburg ein illegales Konzert eines Berliner Rappers auflösen – als sie Platzverweise erteilte, flogen Flaschen und Steine. Gegen mehr als 50 Leute wurde ermittelt. Inzwischen sind 85 Strafverfahren eingeleitet worden.

Nach der Auseinandersetzung zwischen Polizeibeamten und Dutzenden Menschen vor einem Oldenburger Club Anfang November hat die Polizei 85 Strafverfahren wegen Landfriedensbruchs eingeleitet. Gegen drei Beschuldigte werde zudem wegen Beleidigung ermittelt, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Das könnte Sie auch interessieren: Randale vor illegalem Club – jetzt wird gegen mehr als 50 Personen ermittelt!

Den Angaben zufolge hatte der Betreiber keine Genehmigung für den Betrieb einer Disco, dennoch organisierte er ein Konzert des Berliner Rappers Ngee. Die Beamten beendeten die Veranstaltung und sprachen für die etwa 130 Menschen vor Ort Platzverweise aus. Dabei wurden die Einsatzkräfte beleidigt und mit Flaschen beworfen. Dass der Rapper zwischenzeitlich auf das Dach eines Autos kletterte, „um ein kleines Konzert“ zu geben, habe nicht gerade zur Beruhigung der Lage beigetragen, so ein Polizeisprecher. Erst mit Verstärkung habe die Situation aufgelöst werden können. Fünf Beamte seien verletzt worden. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp