In Stade kam es am Wochenende zu einer Serie von brennenden Autos.
  • In Stade kam es am Wochenende zu einer Serie von brennenden Autos.
  • Foto: Polizei Stade

Unheimliche Brandserie bei Hamburg: Mehrere Autos abgefackelt!

In der Nacht von Freitag auf Samstag und am Samstagmorgen ist es in Stade zu einer Serie von fünf Fahrzeugbränden gekommen. Die Polizei bittet um Mithilfe.

Gegen 2.30 Uhr war ein Anwohner im Kuckucksweg in Stade-Hahle durch einen lauten Knall geweckt geworden und hatte dann ein brennendes Auto bemerkt. Das Feuer griff dann im Brandverlauf auf ein weiteres Fahrzeug über, teilt die Polizei mit.

Die Feuerwehr löschte das Feuer, bevor weitere Fahrzeuge in Brand gerieten. An beiden Autos entstanden Totalschäden. Auch ein danebenstehender Skoda wurde erheblich beschädigt.

Feuer in Stade: Mehrere Autos in Flammen

Um kurz nach 5.30 Uhr brannte in Stade-Haddorf im Hardopsweg dann plötzlich ein VW-Caddy. Der Ehemann der Fahrzeughalterin hatte hier ebenfalls einen lauten Knall bemerkt und dann das Feuer entdeckt. Auch hier konnte die Feuerwehr die Flammen löschen. Das Auto brannte jedoch vollständig aus.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Zu dem nächsten Feuer kam es gegen 10 Uhr in der Dankertstraße. Auf dem Parkstreifen vor einem Lebensmittelgeschäft entdeckte ein Mitarbeiter einen silberner Mercedes, der im Bereich des linken vorderen Radkastens in Brand geraten war. Ein Feuerlöscher beendete den Brand, es entstand ein Sachschaden.

Feuer in Stade: Um 13 Uhr das nächste brennende Auto

Die Brandserie war damit noch nicht zu Ende. Um kurz vor 13 Uhr geriet in Stade-Wiepenkathen auf einem landwirtschaftlichen Weg gegenüber der Dorfstraße ein abgestellter Wagen in Brand.

Feuerwehr löscht Auto
Löscharbeiten in Wiepenkathen.

Die Besitzer des Autos hatten es dort abgestellt, um einen Spaziergang zu machen. Das brennende Fahrzeug wurde von vorbeikommenden Passanten bemerkt. Sie alarmierten die Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren: Streit über Riesen-Osterfeuer: Blankeneser wollen nicht zahlen – Bezirk greift durch

Der an allen Brandorten entstandene Sachschaden wird insgesamt auf fast 40.000 Euro geschätzt. Die ausgebrannten Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Ergebnisse der Brandexperten kommen Anfang der Woche

Polizeibeamte und Tatortermittler der Stader Polizei haben die ersten Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade erwartet, die Anfang der Woche anlaufen werden.

Das könnte Sie auch interessieren: „Nicht zu übersehen“: Polizei Hamburg erwischt ungeschickten Fahrraddieb

Ob die Fahrzeugbrände miteinander in Zusammenhang stehen, müssen die weiteren Untersuchungen jetzt ergeben. Die Ermittler sind hierzu allerdings auf die Hilfe von Zeugen angewiesen. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer (04141) 102215 bei der Stader Polizei zu melden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp