• Weil sie über Rot fuhr ist eine Autofahrerin mit einem Zug kollidiert. Der Lokführer war alkoholisiert.
  • Foto: JOTO

Alkoholisierter Lokführer kollidiert mit Rotsünderin (87)

Dieser Unfall in Winsen/Luhe (Landkreis Harburg) hätte noch viel dramatischer enden können! Am Donnerstagvormittag ist eine Autofahrerin (87) bei dem Versuch, eine geschlossene Bahnschranke zu umfahren, mit einem Güterzug kollidiert. Nach Angaben der Polizei war der Lokführer zum Unfallzeitpunkt alkoholisiert.

Der Unfall ereignete sich gegen 10.10 Uhr am Bahnübergang an der Osttangente, kurz vor der Einmündung Tönnhäuser Weg. Die 87-jährige Frau wollte mit ihrem Opel Astra, vom Tönnhäuser Weg kommend, nach rechts in die Osttangente abbiegen. Nach ersten Erkenntnissen fuhr sie trotz Rot in die Kreuzung ein und an der geschlossenen Bahnschranke vorbei auf die Gleise.

Unfall in Winsen: Zug erfasst Auto auf Bahnübergang

Als sie dann feststellte, dass die Schranke auf der anderen Seite ebenfalls geschlossen war, konnte sie nicht mehr schnell genug reagieren. Der Güterzug war zu diesem Zeitpunkt nur noch 20 Meter vom Bahnübergang entfernt. Der 61-Jährige Lokführer versuchte noch zu bremsen, doch das Auto wurde samt Frau erfasst und vom Zug neben die Gleise gedrückt.


Morgenpost – der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihn jeden Morgen die wichtigsten Meldungen des Tages. Erhalten Sie täglich Punkt 7 Uhr die aktuellen Nachrichten aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail.  Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Die 87-Jährige blieb äußerlich unverletzt, kam aber zu weiteren Untersuchungen vorsorglich ins Krankenhaus. Auch der 61-Jährige kam zunächst mit dem Schrecken davon. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizisten jedoch fest, dass der Mann alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Der Triebfahrzeugführerschein des 61-jährigen wurde daraufhin sichergestellt.

Das könnte Sie auch interessieren: Motorradfahrer tot – Autofahrer flieht mit 4,3 Promille

Der Bahnübergang war rund eine Stunde voll gesperrt. Der Güterzug wurde anschließend weiter vorgezogen, um die Straße wieder frei zu geben. Inwieweit an dem Wagen Schäden entstanden sind, muss noch untersucht werden. An dem Opel Astra der 87-Jährigen entstand Totalschaden. (alu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp