Blaulicht Unfall
  • Symbolfoto
  • Foto: picture alliance/dpa | Stefan Puchner

Motorradfahrer tot – Autofahrer flieht mit 4,3 Promille

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Zittow bei Schwerin ist in der Nacht zu Donnerstag ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. Nach derzeitigem Erkenntnisstand war der 37-Jährige mit einem Kleintransporter kollidiert, dessen Fahrer (31) zunächst vom Unfallort floh. Später wurden bei dem Autofahrer 4,3 Promille festgestellt!

Ein Streifenwagen der Polizei hatte in der Nacht zufällig das beschädigte Motorrad und den leblos am Boden liegenden Motorradfahrer gefunden. Für den 37-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Laut Polizei sei das Motorrad an einer Einmündung mit einem Kleintransporter zusammengestoßen, dessen Fahrer zunächst geflüchtet war.

Motorradfahrer stirbt am Unfallort

Kurz darauf meldete sich jedoch der mutmaßliche Unfallfahrer telefonisch bei der Polizei und erzählte, an einem Unfall beteiligt gewesen zu sein. Er konnte wenig später in einem Nachbarort in der Wohnung eines Bekannten aufgefunden werden. Ein Atemalkoholtest ergab beim 31-Jährigen einen Promillewert von 4,3. Darüber hinaus besitzt der Mann keinen Führerschein.

Das könnte Sie auch interessieren: Beim Ausparken: Motorradfahrer von Auto erfasst – Krankenhaus

Die Polizei erstattete gegen den aus der Region stammenden Fahrer Anzeige wegen fahrlässiger Tötung, unterlassener Hilfeleistung, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der genaue Unfallzeitpunkt konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Zudem dauern die Ermittlungen zur Identität des getöteten Motorradfahrers an. (alu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp