x
x
x
Ein Blick aus der Luft auf das Autobahndreieck Salzgitter. (Archivbild)
  • Ein Blick aus der Luft auf das Autobahndreieck Salzgitter. (Archivbild)
  • Foto: dpa | Stefan Rampfel

Überholmanöver geht schief: Schwerer Unfall auf der A7

Eine Autofahrerin ist am Montagabend bei einem Unfall auf der A7 schwer verletzt worden. Die 44-Jährige hatte am Autobahndreieck bei Salzgitter, das die A39 mit der A7 verbindet, ein Überholmanöver versucht.

Laut Polizeiangaben von Dienstag hatte die Frau beim Spurwechsel den überholenden Wagen eines 54-jährigen Mannes übersehen. In der Folge kam es zu einem Zusammenstoß.

A7 bei Salzgitter: Frau bei Unfall schwer verletzt

Ein 38-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in die bereits verunfallten Wägen. Die verletzte Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden anderen Autofahrer blieben unverletzt.

Durch den Unfall entstand auf der A7 ein Rückstau, in dem es zu einem weiteren Unfall kam. Ein Lastkraftwagenfahrer fuhr dabei auf einen weiteren Laster auf und einer der Fahrer wurde leicht verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren: S-Bahn-Chaos in Hamburg: Ganze Innenstadt dicht

Im Rahmen der Unfallaufnahmen war der betroffene Streckenabschnitt in Fahrtrichtung Kassel zwischen 19.30 Uhr und Mitternacht gesperrt. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp