x
x
x
Ein Betrunkener bremste einen Regionalzug aus, stieg dann in den Waggon und schlief ein (Symbolfoto).
  • Ein Betrunkener bremste einen Regionalzug aus, stieg dann in den Waggon und schlief ein (Symbolfoto).
  • Foto: picture alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Suffkopp bremst Zug aus, steigt ein und fällt in Tiefschlaf

Zuerst übersah er die Schranken an den Gleisen, dann fiel er in einen so tiefen Schlaf, dass er nicht mehr aufzuwecken war. Ein betrunkener Mann hat für jede Menge Aufregung am Bahnhof in Schneverdingen (Landkreis Heidekreis) gesorgt.

Der 47-Jährige sei in der Nacht auf Mittwoch trotz geschlossener Schranken an einem Überweg über die Gleise gelaufen, teilte die Bundespolizei mit. Ein ankommender Zug musste eine Schnellbremsung einleiten und hielt im benachbarten Bahnhof. Dort stieg der Mann ein und fiel in einen so tiefen Schlaf, dass ihn das Zugpersonal nicht wecken konnte.

Das könnte Sie auch interessieren: Von Jugendlichen platziert? ICE überfährt Pfosten auf Gleisen

Schlafend fuhr er so erst nach Norden ins rund 30 Kilometer entfernte Buchholz und anschließend im selben Zug zurück in Richtung Süden, bis ins mehr als 40 Kilometer entfernte Soltau. Dort wurde er schließlich von Polizisten geweckt. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von 3,28 Promille. Gegen den Mann wird nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp