x
x
x
Der BMW wurde abgeschleppt, war von der Straße aus kaum noch zu sehen.
  • Der BMW M2 wurde abgeschleppt, war von der Straße aus kaum noch zu sehen.
  • Foto: JOTO

Wilde Fahrt mit PS-Boliden endet an Rhododendronbaum – zwei Verletzte

Bei einem Verkehrsunfall in Jesteburg (Landkreis Harburg) sind am Samstagabend zwei Menschen verletzt worden. Sie waren mit einem überaus schnellen BMW M2 (mehr als 400 PS) offenbar zu zügig unterwegs – und landeten letztlich in einem Rhododendronbaum.

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war das Duo um 21 Uhr auf dem Bossardweg in Richtung des Jesteburger Ortsteils Lüllau unterwegs, und das mit „augenscheinlich hoher Geschwindigkeit“, so ein Sprecher. Der Fahrer muss dabei übersehen haben, dass die Straße dort endete. Er fuhr einfach weiter.

BMW von der Straße aus kaum noch zu erkennen

Er bretterte mit dem weißen BMW M2 noch über die kreuzende Schierhorner Straße, dann geradewegs durch eine Rasenfläche und Büsche. Bei der Irrfahrt durchs Grün durchbrach das Auto einen Zaun, ehe die Kollision mit einem Rhododendronbaum das Fahrzeug zum Halten brachte. Von der Straße aus war der BMW kaum noch zu erkennen.

Anwohner hörten jedoch die Kollisionsgeräusche, andere bemerkten das Scheinwerferlicht, das ihnen in die Häuser schien. Sie informierten Polizei und Feuerwehr.

Das könnte Sie auch interessieren: Carsharing-Polo als Drogentaxi: „Spare für ein eigenes Auto“

Die beiden Insassen wurden bei dem Unfall leicht verletzt, kamen vorsorglich ins Krankenhaus. Sie hatten den BMW eigenständig verlassen können. Die Polizei prüft, ob möglicherweise eine Alkoholisierung des Fahrers vorlag.

Für die Aufräumarbeiten war die Schierhorner Straße rund zwei Stunden lang gesperrt. Zu Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und will nun die Hintergründe des Unfalls aufdecken. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp