Der des versuchten Mordes Angeklagte in einem Saal des Landgerichts Hannover
  • Der des versuchten Mordes Angeklagte in einem Saal des Landgerichts Hannover
  • Foto: picture alliance/dpa | Michael Matthey

Mordversuch? Mann soll „Kampfhund“ auf Teenager gehetzt haben

Aus Rache soll ein 46-Jähriger einen jungen Mann mit Hilfe seines Hundes attackiert haben: Von diesem Mittwoch an muss sich der Mann wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht Hannover verantworten.

Nach Gerichtsangaben soll der Angeklagte seinen „Kampfhund“ im September 2021 in Hannover auf den damals 19-Jährigen gehetzt haben. Das Tier verbiss sich in den Fuß des jungen Mannes. Täter und Opfer sollen sich gekannt haben.


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Nach der Hunde-Attacke soll der türkische Angeklagte mit einem Messer mehrfach auf den am Boden Liegenden eingestochen haben. Dieser erlitt tiefe Schnittverletzungen. Die Staatsanwaltschaft will den Angeklagten wegen versuchten Mordes aus niedrigen Beweggründen verurteilt sehen.

19-Jähriger hatte zuvor Sohn des Angeklagten verletzt

Nach ihrer Überzeugung wollte er sich rächen, weil der 19-Jährige ein Jahr zuvor seinen kleinen Sohn verletzt habe. Es seien auch die Worte, er werde ihn umbringen, gefallen.

Der Hund des Angeklagten zählt zur Rasse Cane Corso. In Bayern wird diese Rasse als Kampfhund der Kategorie 2 eingestuft.

Verbrechen ereignete sich auf offener Straße

Das niedersächsische Hundegesetz enthält keine pauschale Rasseliste – die Gefährlichkeit eines Tieres wird mit einem Wesenstest bestimmt. Laut Polizei ereignete sich das Verbrechen auf offener Straße im Stadtteil Bemerode.

Das könnte Sie auch interessieren: Hund biss Kind (2) fast tot! Brisant: Hamburger hätte ihn gar nicht halten dürfen

Nach Angaben einer Gerichtssprecherin tritt der junge Mann als Nebenkläger in dem Prozess auf. Für den ersten Verhandlungstag seien bereits mehrere Zeugen geladen. Zunächst sind vier Verhandlungstermine angesetzt. Das Urteil könnte in einer Woche (22. Juni) verkündet werden. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp