Ein Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild)
Ein Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild)
  • Der verletzte Angreifer wurde in eine Klinik gebracht. (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Tragischer Unfall im Norden: Mann läuft über die A1 – tot

Schrecklicher Unfall auf der Autobahn 1 bei Osnabrück: Ein Mann ist zu Fuß über die Autobahn gelaufen. Dabei wurde er von einem Autofahrer tödlich verletzt. Drei Kinder im Unfallwagen mussten das Unglück miterleben.

Aus bislang ungeklärten Gründen wollte ein Mann am zweiten Weihnachtstag gegen 4 Uhr bei Bramsche (Landkreis Osnabrück) die A1 überqueren. Er sei noch vor Ort gestorben, nachdem er von einem Autofahrer erfasst worden war, sagte ein Polizeisprecher.

A1 bei Bramsche: Autofahrer erfasst Mann – tot

Der 37-jährige Autofahrer und seine drei Kinder, die mit ihm im Auto saßen, erlitten einen Schock. Zudem zogen sich der Vater und zwei der Kinder leichte Verletzungen zu. Die Kinder wurden von Notfallseelsorgern betreut.

Der Familienvater befuhr mit seinem Fahrzeug den rechten von zwei Fahrstreifen in Richtung Bremen, als der 30-Jährige unvermittelt vor ihm auf der Fahrbahn auftauchte. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen. Der Fußgänger wurde von dem Auto erfasst und auf den Seitenstreifen geschleudert. Trotz Reanimationsversuchen konnte eine Notärztin nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Polizei ermittelt, wieso der Mann auf der Fahrbahn umherlief. Die Staatsanwaltschaft beschlagnahmte den Leichnam und den Pkw.

Das könnte Sie auch interessieren: Bei Hamburg: Mercedes-Fahrer rast im Regen in die Leitplanke

Ein Fahrstreifen Richtung Bremen war während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme bis 9.30 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp