Der Nissan mit vier Insassen krachte gegen die Wand des Fachwerkhauses – nicht der erste Unfall an dieser Stelle.
  • Der Nissan mit vier Insassen krachte gegen die Wand des Fachwerkhauses – nicht der erste Unfall an dieser Stelle.
  • Foto: JOTO

Teenie ohne Führerschein kracht in Haus bei Hamburg – fünf Verletzte

Dramatisches Ende einer Schwarzfahrt im Hamburger Umland: In Moisburg (Kreis Harburg) ist ein 17-Jähriger ohne Führerschein mit einem Kleinwagen in ein Fachwerkhaus gefahren. Fünf Menschen wurden verletzt.

Gegen 1 Uhr waren vier Jugendliche und ein junger Erwachsener zwischen 16 und 18 Jahren in dem Nissan auf der Buxtehuder Straße unterwegs. In einer scharfen Kurve auf einem abschüssigen Teil der regennassen Straße verlor der 17-jährige Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab, brach durch eine Hecke und fuhr eine Böschung hinab.

Das könnte Sie auch interessieren: 84-Jähriger rast in Kirche – Auto bleibt in Wand stecken

Schließlich prallte der Pkw gehen die Wand des Fachwerkhauses und brachte einen Teil des Mauerwerks zum Einsturz. Der Wagen kam dabei auf einem Metallbügel zum Liegen, der extra zum Schutz des Hauses dort aufgestellt worden war. An der Stelle hatte es in der Vergangenheit bereits mehrere Unfälle gegeben.

Unfall bei Hamburg: 17-Jähriger kracht gegen Hauswand

Bei dem Unfall wurden die vier Insassen des Fahrzeugs verletzt. Außerdem wurde eine 16-jährige Bewohnerin des Hauses durch umherfliegende Trümmerteile des Mauerwerks leicht verletzt.

Die Polizei ermittelt nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte. „Die Geschwindigkeit war definitiv nicht den Witterungsverhältnissen angepasst“, sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Harburg zur MOPO. „Die Kurve wäre bei 50 km/h auf trockener Fahrbahn schon eine Herausforderung.“ Wie sich herausstellte, besitzt der 17-jährige Fahrer noch keinen Führerschein und hatte sich ohne Erlaubnis den Wagen seines Vaters genommen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp