x
x
x
Die „Artania“ liegt im Hafen von Hamburg (Archivbild).
  • Die „Artania“ liegt im Hafen von Hamburg (Archivbild).
  • Foto: imago images/Zoonar

Kreuzfahrtschiff sendet Notruf auf der Elbe: Passagiere von Bord geholt

Am späten Freitagabend brachten die Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) an der Elbmündung bei Altenbruch zwei erkrankte Passagiere von einem Kreuzfahrtschiff sicher an Land. Die Erkrankten benötigten unabhängig voneinander dringend medizinische Hilfe.

Gegen 23 Uhr meldete sich das Kreuzfahrtschiff „Artania“, was auf den Weg von Hamburg nach Portsmouth war, bei der von der DGzRS betriebenen deutschen Rettungsleitstelle See. An Bord der „Artania“ benötigten zwei Patienten dringend medizinische Hilfe. Das 231 Meter lange Kreuzfahrtschiff befand sich zu dem Zeitpunkt auf der Elbe, etwa in Höhe Brunsbüttel.

Rettung in der Nacht läuft erfolgreich ab

Die Rettungsleitstelle See alarmierte daraufhin den Seenotrettungskreuzer Anneliese Kramer. Die Seenotretter nahmen einen Notarzt sowie zwei Höhenretter der Berufsfeuerwehr Cuxhaven mit, um die Patienten notfalls von höhergelegenen Decks auf den Seenotrettungskreuzer übernehmen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren: Polizei und Feuerwehr klagen über Notrufe per App: Das ist der Grund

Ein Seenotretter stieg gemeinsam mit dem Notarzt und den Feuerwehrleuten an Bord. Die Patienten konnten noch auf dem Kreuzfahrtschiff stabilisiert werden, bevor sie vom Seenotrettungskreuzer übernommen wurden.

Gegen 0.20 Uhr trafen die Seenotretter in Cuxhaven ein und übergaben die Patienten zum Weitertransport an den Landrettungsdienst.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp