x
x
x
Borkum
  • Luftaufnahme von Borkum
  • Foto: IMAGO / imagebroker

Auf Nordseeinsel: Urlauberin findet Drogen im Wert von 50 Millionen Euro am Strand

Eine Urlauberin, die einige Tage auf der Nordseeinsel Borkum (Landkreis Leer) entspannen wollte, hat im April dieses Jahres einen unglaublichen Fund gemacht. Am Strand entdeckte sie mehrere Pakete und informierte die Polizei. Nun bestätigte die zuständige Staatsanwaltschaft, dass es sich bei dem Fund um eine Tonne Kokain gehandelt hatte.

Laut Polizei habe die Urlauberin während eines Strandspaziergangs mehrere verdächtige Päckchen gefunden, die zusammengebunden an einer leuchtenden Rettungsweste befestigt waren. Die von ihr alarmierte Polizei sammelte die quadratischen Päckchen ein und stellte sie sicher.

Kokain im Wert von mehr als 50 Millionen Euro an Nordseestrand entdeckt

Lange herrschte Rätselraten darüber, um was es sich bei dem Fund gehandelt hatte. Nun verkündete die Staatsanwaltschaft Aurich, dass es insgesamt eine Tonne hochreines Kokain war. Straßenverkaufswert: mehr als 50 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren: Zoll macht unglaublichen Drogenfund im Hamburger Hafen

Erste Ermittlungen haben ergeben, dass der Rekordfund am Strand mit zwei Drogenschmugglern in Zusammenhang stehen könnte, die im März dieses Jahres auf einem Schiff vor Cuxhaven festgenommen wurden. Die Ermittlungen dauern an.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp