x
x
x
Ein Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild).
  • Ein Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild).
  • Foto: dpa

Nasse Fahrbahn: Motorrollerfahrer im Norden tödlich verunglückt

Im niedersächsischen Suderburg (Landkreis Uelzen) ist es am Donnerstagnachmittag zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Ein Rollerfahrer ist offenbar auf nasser Fahrbahn weggerutscht und unglücklich gestürzt, dabei zog er sich trotz seines Helmes tödliche Kopfverletzungen zu. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus – und prüft einen anderen Verdacht.

Der verunglückte Mann war gegen 14 Uhr auf der Holxer Straße unterwegs, wie die örtliche Polizei bekannt gab. Demnach rutschte das 65-jährige Unfallopfer auf der regennassen Fahrbahn aus und schlug mit dem Kopf auf den Untergrund auf. Sein Halbschalenhelm war vermutlich verrutscht und konnte den Aufprall nicht abmildern. Der Mann verstarb noch am Unfallort.

Suderburg: Rollerfahrer stürzt auf nasser Fahrbahn und stirbt

Eine Dreiviertelstunde später entdeckten Passanten seinen Leichnam und verständigten die Polizei. Die Einsatzkräfte rückten mit zwei Streifenwagen zum Fundort aus, ebenso der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug.

Das könnte Sie auch interessieren: Auf Autobahn im Norden: Autofahrer überschlägt sich wegen Aquaplaning

Die Polizei sicherte Spuren, fand jedoch keinen Hinweis auf einen weiteren Unfallbeteiligten. Wie ein Polizeisprecher gegenüber der MOPO angab, sei der Verstorbene mutmaßlich alkoholisiert gewesen. Dies werde gegenwärtig geprüft. (doe)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp