Das Auto der Familie ist bei dem Zusammenprall fast vollständig zerstört worden.
  • Das Auto der Familie ist bei dem Zusammenprall fast vollständig zerstört worden.
  • Foto: picture alliance/dpa | Frank Tunnat

Polizei vermutet illegales Rennen: Zwei Kinder sterben bei Frontal-Unfall

Es sind schockierende Nachrichten aus Barsinghausen (Region Hannover): Zwei Kinder, gerade einmal zwei und sechs Jahre alt, sterben bei einem Autozusammenprall, die Eltern und zwei weitere Menschen werden schwer verletzt. Schuld sollen wohl der unfassbare Leichtsinn und das illegale Fahrverhalten einer 39-Jährigen sein. Die Polizei sucht nun fieberhaft nach Zeugen.

Der Vater (37), die Mutter (29) und ihre beiden Söhne waren am Freitag gegen 16.20 Uhr auf der Straße Kirchdorfer Rehr bei Barsinghausen unterwegs. Dann knallt es auf einmal – die 39-jährige Fahrerin eines entgegenkommenden Audis kracht frontal mit der Familie zusammen.

Barsinghausen: Zwei Kinder sterben bei mutmaßlichem Autorennen

Laut den Ermittlern besteht der Verdacht, dass sich die Frau ein illegales Straßenrennen geliefert hat. Demnach beabsichtigte die 39-Jährige in einer Kurve zunächst ein anderes Auto zu überholen. Der Fahrer dieses Wagens habe aber beschleunigt und die beiden Fahrzeuge seien über einen längeren Zeitraum nebeneinander gefahren.

Das könnte Sie auch interessieren: Sturz in die Tiefe: Arbeiter stirbt bei Unfall auf Baustelle in Hamburg

Zunächst kollidierte die Frau mit dem Fahrer eines entgegenkommenden Mercedes. Der 50-Jährige Fahrer kam mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab und auf einem angrenzenden Feld zum Stehen. Er wurde schwer verletzt. Daraufhin stieß sie den Angaben nach mit dem Auto der Familie zusammen, das durch die Wucht des Aufpralls nach rechts von der Fahrbahn geschleudert wurde, sich überschlug und auf einer angrenzenden Pferdekoppel zum Liegen kam.

picture alliance/dpa | Frank Tunnat Eine 39-jährige Autofahrerin ist mit drei Autos frontal zusammengestoßen. Zwei Kinder starben.
Eine 39-jährige Autofahrerin ist mit drei Autos frontal zusammengestoßen. Zwei Kinder starben.
Eine 39-jährige Autofahrerin ist mit drei Autos frontal zusammengestoßen. Zwei Kinder starben.

Direkt hinter der vierköpfigen Familie fuhr ein 74-Jähriger – auch mit ihm stößt die 39-Jährige Audi-Fahrerin zusammen. Doch er hat Glück und blieb unverletzt.

Barsinghausen: Polizei ermittelt wegen mutmaßlichem Autorennen

Die eingeklemmte Familie wird von der alarmierten Feuerwehr aus ihrem Auto befreit. Beide Kinder müssen vor Ort von den Einsatzkräften reanimiert werden – für den Jüngsten kommt allerdings jede Hilfe zu spät. Auch sein sechsjähriger Bruder stirbt später im Krankenhaus an seinen Verletzungen. Die Eltern kamen ebenfalls ins Krankenhaus, genauso wie der 50 Jahre alte Mercedes-Fahrer und die mutmaßliche Unfallverursacherin.

Nun geht die Polizei dem Verdacht eines illegalen Autorennens nach. Die Ermittler hätten Zeugen gehört und die Spurenlage analysiert, sagte eine Sprecherin am Samstag. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können, können sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter 0511 109 1888 melden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Körperverletzung und einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen. (aba/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp