Die Gastronomen Dominik Wolff und Tim Becker öffnen das Lokal erstmals seit der Schließung im Jahr 2013. Ende 2023 wollen die Vollblut-Gastronomen dauerhaft wiedereröffnen.
  • Die Gastronomen Dominik Wolff und Tim Becker öffnen das Lokal erstmals seit der Schließung im Jahr 2013. Ende 2023 wollen die Vollblut-Gastronomen dauerhaft wiedereröffnen.
  • Foto: André Lenthe

Hamburger Kiez-Gastronomen machen altes Traditionslokal wieder auf

Es ist eine kleine Gastro-Sensation für Seevetal – und für alle, die gerne auf dem Land frische Luft schnappen: Von Ende November bis Weihnachten wird das rustikale, früher auch bei Promis beliebte Lokal „Zum 100-Jährigen“ in Hittfeld, wieder eröffnet – erst mal aber nur vorübergehend für einen Weihnachtsmarkt. Das neue Konzept im Traditionslokal kommt von zwei Hamburger Gastronomen.

An den Wochenenden, immer ab 15 Uhr, soll in und um die Gaststätte ein Weihnachtsmarkt eröffnen. Los geht’s am Freitag, dem 25. November. Bis zum 18. Dezember können Glühweinfans wieder das mehr als 200 Jahre alte Reetdachhaus besuchen. Die Gastronomen Dominik Wolff und Tim Becker öffnen das Lokal erstmals seit der Schließung 2013.

Florian Quandt Das Fachwerkhaus mit der urigen Gaststube ist über 300 Jahre alt und wirbt mit der Spezialität Schinkenbrot.
Alte Bauernhaus
Das Fachwerkhaus mit der urigen Gaststube ist über 300 Jahre alt und wirbt mit der Spezialität Schinkenbrot.

„Wir werden Grünkohl und Wildwürstchen aus der Region anbieten“, sagt Becker. Im Hof soll es ein paar Stände mit regionalem Kunsthandwerk und ein Kinderkarussell gegeben. An der ehemaligen Kornbrennerei werden Glühwein für die Erwachsenen und Kakao für die Kinder ausgeschenkt.

Weihnachtsmarkt beim „100-Jährigen“ in Hittfeld

„Wir wollen einen Weihnachtsmarkt für die ganze Familie auf die Beine stellen“, sagt Tim Beckers Frau Franziska, die mit im Boot ist. Man wolle auf gehobene Küche in einem familienfreundlichen Umfeld setzen. Ende 2023 wollen die Gastronomen den 1814 gegründeten Gasthof dauerhaft wiedereröffnen. „Wenn die Abrissarbeiten und die gröbsten Bauarbeiten für die neue Mitte Hittfelds abgeschlossen sind“, so Becker.

199 Jahre lang war der „100-Jährige“ geöffnet. Doch 2013 machten die ehemaligen Betreiber den altdeutschen Gasthof dicht, nachdem sie jahrelang erfolglos einen Nachmieter gesucht hatten. Seither steht das Haus an der Harburger Straße zwischen dem Kreisel beim Aldi-Markt und der Autobahn 1 leer.

Das könnte Sie auch interessieren: Traditionslokal: Der Bratkartoffel-Hotspot der Promis verfällt

Im September des vergangenen Jahres dann die Überraschung: Sylt- und Kiezgastronom Tim Becker übernahm den leerstehenden Gasthof, in dem auch Dieter Bohlen ein gern gesehener Gast war. Seit Jahren führt der Hittfelder erfolgreich Unternehmen wie das „Thomas Reed“ am Hans-Albers-Platz oder das „NOHO“ auf der Reeperbahn, genauso wie die Kult-Club „Pony“ auf Sylt.

Hittfeld: Weihnachtsmarkt mit regionalen Produkten 

Für die Eröffnung 2023 gibt Becker Einblicke: „In der ehemaligen Destillerie werden wir eine Bar integrieren und mittelfristig ist geplant, auch wieder Schnaps zu brennen“, ergänzt der Gastronom „allerdings nur in kleinen Mengen.“ Den Hinterhof und die dann verlegte Straße vor dem Haus möchte er gerne als Außenterrasse und Sonderfläche nutzen. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp