Eine Ermittlerin untersucht einen gesprengten Geldautomaten (Archivbild).
Eine Ermittlerin untersucht einen gesprengten Geldautomaten (Archivbild).
  • Eine Ermittlerin untersucht einen gesprengten Geldautomaten (Archivbild).
  • Foto: dpa

Schon wieder Geldautomat im Norden gesprengt – Täter auf der Flucht

Zum zweiten Mal binnen etwa eines Tages haben Räuber im Heidekreis einen Geldautomaten gesprengt. Die Polizei ermittelt. Bei dem ersten Fall lieferten sich die Beamten eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit drei Tatverdächtigen.

In der Nacht zum Samstag sei ein Automat auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Walsrode gesprengt worden, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag. Der Automat sei durch die Sprengung zerstört worden.

Zu der Frage, ob die Täter mit Geld entkamen, machte die Polizei keine Angaben. Ermittlungen wurden aufgenommen. Zunächst hatten mehrere Medien berichtet.

Unbekannte sprengen Geldautomaten in Walsrode

Erst am Freitag hatten drei Männer versucht, einen Geldautomaten in Wietzendorf zu sprengen – etwa 25 Kilometer Luftlinie von Walsrode entfernt. Der Automat stand nahe eines Campingplatzes, der darin befindliche Tresor hielt der Explosion stand.

Das könnte Sie auch interessieren: Transfrau auf Reeperbahn bewusstlos geschlagen: Solidaritäts-Aktion vor Gericht

Die drei tatverdächtigen Männer im Alter von 20 bis 32 Jahren stammten nach Informationen des NDR aus den Niederlanden. Sie wurden nach einer Verfolgungsjagd über mehr als 200 Kilometer festgenommen. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp