x
x
x
Der Beton musste am Straßenrand abgelassen werden und verursachte laut Polizei erheblichen Schaden.
  • Der Beton musste am Straßenrand abgelassen werden und verursachte laut Polizei erheblichen Schaden.
  • Foto: Polizeiinspektion Stade

Erheblicher Schaden: Beton muss an Straßenrand abgelassen werden

Weil ein Betonmischfahrzeug am Donnerstag auf der Landesstraße 111 in Stade von der Fahrbahn abkam, entstand in der Folge erheblicher Schaden. Der Beton aus der Trommel musste vor Ort abgelassen werden und verursachte so einen sogenannten Flurschaden am Straßenrand.

Gegen 8.05 Uhr war der Betonmischer von der Fahrbahn abgekommen und beinahe in einen Graben gerutscht. Der 54-jährige Fahrer musste einem entgegenkommenden Rettungsfahrzeug ausweichen und verlor dabei die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Großer Schaden: Beton muss abgelassen werden

Das Betonmischfahrzeug drohte in den Graben abzurutschen, teilte die Polizeiinspektion Stade mit. Nur mit Hilfe der Seilwinde eines Rüstwagens der Feuerwehr konnte das Fahrzeug bis zum Eintreffen eines Bergungsunternehmens stabilisiert werden, hieß es. 

Das könnte Sie auch interessieren: Unfall-Bilanz: So stark wirkt sich der Online-Handel auf Hamburgs Verkehr aus

Vor Ort musste jedoch der Beton aus der Trommel abgelassen werden und verursachte erheblichen Schaden am Straßenrand. (se)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp