Ein Notarzt versorgte den Schwerverletzten (Symbolfoto)
  • Ein Notarzt versorgte den Schwerverletzten (Symbolfoto)
  • Foto: (c) dpa

Blutiger Streit: Mann sticht Nebenbuhler nieder

Blutige Auseinandersetzung in Bad Bevensen (Landkreis Uelzen). Hier traf ein Mann am Sonntagabend auf seine ehemalige Partnerin und ihren neuen Freund. Außer sich vor Wut griff der Ex der Frau zum Messer und stach auf den anderen Mann ein. Das Opfer ist nach einer Notoperation außer Lebensgefahr.

Wie die Polizei mitteilte geschah die Tat gegen 23.30 Uhr. Die 44-jährige Frau und ihr neuer Lebensgefährte (36) seien auf einem abendlichen Spaziergang gewesen und dabei zufällig auf den Ex der Frau getroffen. Dort soll der 42-Jährige einen Streit angezettelt haben. Im Verlaufe dieses Streits habe er ein Messer gezogen und es seinem Kontrahenten in den Bauch gerammt, heißt es im Polizeibericht.

Im Norden: Mann sticht Nebenbuhler nieder

Der Schwerverletzte schleppte sich stark blutend in ein nahegelegenes Hotel. Von hier wurde dann ein Notarzt alarmiert. Der versorgte das Opfer und transportierte es in eine Klinik.

Das könnte Sie auch interessieren: Erst Messerstecherei, dann Auffahrunfall – und alle schweigen

Nach einer Notoperation ist der Mann inzwischen aber wieder außer Lebensgefahr. Der Täter ist seither auf der Flucht. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp