x
x
x
Mitarbeiter des Miniaturenparks Kleiner Harz stellen ein Modell der Burg Falkenstein auf.
  • Vorbereitung für die neue Saison: Mitarbeiter des Miniaturenparks „Kleiner Harz“ stellen ein Modell der Burg Falkenstein auf.
  • Foto: picture alliance/dpa | Matthias Bein

Besuch im „Kleinen Harz“: Miniaturenpark mit neuen Attraktionen

Der Harz in ganz klein: Der Miniaturenpark Wernigerode startet in eine neue Saison. Dabei hält der Park auch einige neue Highlights für Besucherinnen und Besucher bereit.

Mit neuen Attraktionen beginnt im Bürger- und Miniaturenpark Wernigerode am Samstag die neue Saison. So sei über den Winter unter anderem die Miniaturversion von Schierke ausgebaut worden, sagte eine Sprecherin der Park und Gärten GmbH Wernigerode. Darüber hinaus stand auch die Sanierung des Modells der Martini-Kirche mit 80.000 Dachziegeln im Fokus der Vorbereitungen auf die Wiedereröffnung.

Das Modell der Martini-Kirche mit 80.000 Dachziegeln wurde vor Saisonbeginn saniert. picture alliance/dpa | Matthias Bein
Mitarbeiter des Miniaturenparks Kleiner Harz stellen ein Modell der Martinikirche Halberstadt auf.
Das Modell der Martini-Kirche mit 80.000 Dachziegeln wurde vor Saisonbeginn saniert.

2023 war das bislang besucherstärkste Jahr des Miniaturenparks

Im vergangenen Jahr erlebte der Bürger- und Miniaturenpark nach eigenen Angaben das bislang besucherstärkste Jahr. Mehr als 164.000 Besucher seien gekommen, sagte Geschäftsführer Andreas Meling. Allerdings sei der Park sehr wetterabhängig. 

Das könnte Sie auch interessieren: „Wie ein Seelenstriptease“: Jetzt erobern die Wunderland-Brüder auch noch das Kino

Im Miniaturenpark sind bis in den Herbst hinein wieder mehr als 60 Sehenswürdigkeiten des Harzes zu sehen. Der „Kleine Harz“ zeige Miniaturen wie das Rathaus Wernigerode, den Brocken und die Kaiserpfalz Goslar im Maßstab 1:25. Im Bürgerpark soll es in den nächsten Monaten mehr als 30 Veranstaltungen geben. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp