An beiden Bussen entstand erheblicher Schaden.
An beiden Bussen entstand erheblicher Schaden.
  • An beiden Bussen entstand erheblicher Schaden, 16 Insassen wurden verletzt.
  • Foto: JOTO

In Harburg: Amazon-Bus rammt Amazon-Bus – viele verletzte Arbeiter

Schwerer Verkehrsunfall südlich von Hamburg: In Luhdorf (Landkreis Harburg) sind am Mittwochabend zwei Shuttle-Busse des Verkaufsriesen Amazon miteinander kollidiert. Laut Angaben der Polizei wurden dabei 16 Menschen verletzt.

Der Fahrer (53) des einen Shuttle-Busses hatte 51 Passagiere an Bord – überwiegend Amazon-Mitarbeiter, die ihre Nachtschicht hinter sich hatten. Er war auf der Benzstraße in Richtung Osttagente unterwegs, als er im Kreuzungsbereich zur Porschestraße mit einem leeren Shuttle-Bus kollidierte.

Der vollbesetzte Bus wurde nach links auf ein Firmengelände geschoben. Dabei überfuhr er einen Stromverteilerkasten. An beiden Bussen entstand erheblicher Sachschaden.

Unfall in Luhdorf: Lage laut Polizei zunächst unklar

„Da die Anzahl möglicher Verletzter unter den Insassen zunächst unklar war, wurde ein sogenannter Massenanfall von Verletzten ausgelöst“, so ein Polizeisprecher. „In der Folge fuhren zahlreiche Rettungswagen, Notärzte sowie die Feuerwehr die Unfallörtlichkeit an.“ Letztlich wurden alle Insassen von den Rettungskräften gesichtet: 16 galten als leicht verletzt, acht mussten in Krankenhäuser gebracht werden. 

Das könnte Sie auch interessieren: ICE kracht in Auto: So kam es zur Beinahe-Katastrophe in Hamburg

Die Zufahrt zur Kreuzung und zum Gewerbegebiet musste für längere Zeit gesperrt werden. Laut Polizei kam es zu Verkehrsbehinderungen. Erst am Donnerstagmorgen wurde der Bereich wieder für den Verkehr freigegeben. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar. Die Beamten prüfen, ob einer der Fahrer womöglich die Vorfahrt des anderen missachtet hat. (mp) 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp