Blick auf die Unfallstelle mit dem zerstörten Autowrack.
Blick auf die Unfallstelle mit dem zerstörten Autowrack.
  • Blick auf die Unfallstelle mit dem zerstörten Autowrack.
  • Foto: dpa

paidICE kracht in Auto: So kam es zur Beinahe-Katastrophe in Hamburg

Am frühen Dienstagmorgen ist es in Hamburg zu einem schweren Bahn-Unglück gekommen: An einem Bahnübergang in Rönneburg krachte ein ICE mit vollem Tempo in ein Baustellenfahrzeug. Dass es bei dem Unglück keine Verletzten oder gar Tote gab, grenzt an ein Wunder.

Laut einer Bahnsprecherin war der ICE um 5.29 Uhr im Bahnhof Altona gestartet. Die nächsten Stopps waren Dammtor, Hauptbahnhof und Harburg. Von hier setzte der Zug seine Reise mit 100 Passagieren und fünf Bahnangestellten an Bord nach München fort.

Unglück an beschranktem Bahnübergang

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp