x
x
x
Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild).
  • Rettungswagen im Einsatz (Symbolbild).
  • Foto: dpa

Autos kollidieren ungebremst – sieben Verletzte, darunter drei Kinder

Schwerer Unfall mit mehreren Verletzten: Am Sonntagnachmittag kollidierten in Stade zwei Autos. Ein vierjähriges Kind kam schwer zu Schaden.

Gegen 15.30 Uhr befuhr ein 30-Jähriger aus Bützfleth mit seinem Mazda die Buxtehuder Straße (L111) in Richtung A26, so die Polizei. Auf der Kreuzung Altländer Straße/Speersort kam zu diesem Zeitpunkt aus Hollern-Twielenfleth eine 33-jährige Staderin mit ihrem Kia und wollte über die L111 geradeaus auf die Altländer Straße fahren. Zu diesem Zeitpunkt war die Ampel ausgeschaltet, es galten die Verkehrsschilder. Die Kia-Fahrerin hätte Vorfahrt gewähren müssen.

Die Frau übersah laut Polizei jedoch den von rechts kommenden Mazda, sodass die Autos ungebremst zusammenstießen. Bei dem Aufprall erlitten im Mazda der Fahrer, seine Beifahrerin (25 Jahre) und zwei Kinder (2 Jahre, 7 Monate) leichte Verletzungen. Ein vierjähriges Kind wurde schwer verletzt.

Schwerer Unfall in Stade: Sieben Verletzte

In dem Kia der Staderin erlitten sie selbst und ihr 22-jähriger Beifahrer leichte Verletzungen. Alle Personen wurden danach vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren: Martensrade bei Kiel: Verletzte bei Unfall – bei zwei besteht Lebensgefahr

An den beiden Wagen entstand ein erheblicher Sachschaden. Der Gesamtschaden liegt bei rund 13.000 Euro. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp