• Mit Spürhunden wurde nach möglichen Unfallopfern gesucht.
  • Foto: WestküstenNews

Nach Unfall bei Hamburg: Spürhunde suchen Unfallopfer

Struvenhütten –

Ein schwerer Unfall in Struvenhütten (Kreis Segeberg) löste in der Nacht zum Montag eine großangelegte Suche nach möglichen Unfallopfern aus. Auch Spürhunde kamen zum Einsatz.

Der Unfall ereignete sich nach MOPO-Informationen gegen Mitternacht auf einer Landstraße bei Bad Segeberg. Hier soll der Fahrer eines mit mehreren Personen besetzen BMW die Kontrolle über sein Auto verloren haben. Die Limousine kam ins Schleudern und krachte gegen einen Baum.

Bei Hamburg: Nach Unfall – Spürhunde suchen nach Opfern

Als die alarmierten Rettungskräfte und die Polizei am Einsatzort eintrafen, standen zwei der Insassen neben dem Wrack. Sie waren verletzt und kamen in eine Klinik. Die Polizei ging davon aus, dass weitere Personen im Fahrzeug gesessen hatten die verletzt waren, aber flüchteten.

Das könnte Sie auch interessieren:Bett brannte – Mann (63) schwer verletzt

Nach ihnen wurde über mehrere Stunden intensiv gesucht. Auch Spürhunde kamen zum Einsatz. Ohne Erfolg. Nach mehreren Stunden wurde die Suche ergebnislos abgebrochen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp