• Foto: RUEGA

Nach Explosion: Werkshalle brennt vollständig nieder – Schaden sechsstellig

Schwerin –

Explosion in Schweriner Werkshalle: Am Sonnabend hat eine Explosion einen schweren Brand ausgelöst. Dabei ist eine Person leicht verletzt worden und ein hoher Sachschaden entstanden. 

Gegen 9.30 Uhr seien nach Angaben des Einsatzleiters Materialrückstände in einer Maschine entflammt. Daraufhin sei es zu einer schweren Explosion gekommen. Wie die Schweriner Polizei mitteilte, ist die circa 200 Quadratmeter große Halle infolgedessen mitsamt aller Maschinen vollständig ausgebrannt. 

Schwerin: Explosion in Werkshalle – Mega-Schaden!

Vier der fünf anwesenden Werksarbeiter verließen umgehend die Halle – ein Mann suchte jedoch zunächst Schutz im Gebäude vor dem Feuer und begab sich erst später nach draußen. Er wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung mit einem Rettungswagen ins Helios Klinikum gebracht. Der durch den Brand entstandene Sachschaden wir auf rund 350.000 Euro geschätzt. 

Das könnte Sie auch interessieren: Explosion im Reihenhaus: Dach weggesprengt – Familie verletzt 

Die Explosion ist im Rahmen durchgeführter Arbeiten entstanden. In dem Gebäude sollte demnach eine Maschine für Oberflächenbeschichtungen zurückgebaut werden. Die Kriminalpolizei Schwerin hat die Ermittlungen übernommen. (dpa/mhö)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp