x
x
x
Aufnahme des Haupteingangs der Airbeat One mit zahlreichen Deutschlandfahnen.
  • Der Haupteingang für das Musikfestival Airbeat One ist auf dem Flugplatz bereits aufgebaut.
  • Foto: picture alliance / dpa/Jens Büttner

Techno unter Deutschlandfahnen: Polizei sucht beim Festival nach „Blue Punisher“

Autokolonnen, Staus und Zehntausende Fans, die ihre Zelte aufschlagen und tagelang zu elektronischer Musik abfeiern – das 7000 Einwohner zählende Neustadt-Glewe befindet sich seit Mittwoch im Ausnahmezustand. Zum Airbeat One werden bis zu 65.000 Besucher erwartet. Die Polizei hält unterdessen Ausschau nach einer todbringenden Ecstasy-Tablette.

Das Elektromusik-Festival Airbeat One, das zweitgrößte Event in Mecklenburg-Vorpommern nach der Fusion, beginnt am Mittwoch in Neustadt-Glewe (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Zunächst reisen die Camper an, am Abend steigt für sie die erste Party. Die Tore des Festivalgeländes öffnen sich dann am Donnerstag, 16 Uhr, wie ein Festivalsprecher sagte.

Airbeat One: Technofestival sorgt für Großeinsatz

Für die Polizei ist der Mittwoch bereits ein Großeinsatztag. Bei der Anreise gehe es vor allem darum, den Verkehr zu ordnen und Rückstaus auf die A24 Hamburg-Berlin zu vermeiden, sagte ein Polizeisprecher.

Techniker spannen farbige Planen über eine der Bühnen für das Musikfestival Airbeat One auf dem Flugplatz. picture alliance / dpa/Jens Büttner
Techniker spannen farbige Planen über eine der Bühnen für das Musikfestival Airbeat One auf dem Flugplatz.
Techniker spannen farbige Planen über eine der Bühnen für das Musikfestival Airbeat One auf dem Flugplatz.

Außerdem kündigte die Polizei stichprobenartige Drogenkontrollen an. In diesem Jahr soll besonders die gefährliche Ecstasy-Pille „Blue Punisher“ im Fokus stehen. Zwei Todesfälle in Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg in den vergangenen Wochen werden mit „Blue Punisher“ in Verbindung gebracht. Bis Sonntag sind laut Polizei täglich 150 bis 200 Beamte im Schichtdienst rund um die Uhr beim Airbeat im Einsatz.

Die internationalen Stars der Szene haben sich angekündigt

Bis Sonntag werden täglich bis zu 65.000 Feiernde auf dem Festivalgelände auf dem Sportflugplatz der 7000 Einwohner zählenden Kleinstadt Neustadt-Glewe erwartet. Mehr als 60.000 Tickets sind nach Angaben der Veranstalter im Vorfeld verkauft worden. Ausverkauft ist das Festival damit bisher nicht. Für Kurzentschlossene gebe es noch Tages- und auch komplette Festivaltickets, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren: Muskelfasern können zerfallen, Gefäße verkleben: So fatal ist die „Blue Punisher“

Internationale Stars der Szene werden aufgeboten, darunter Paul van Dyck und Scooter. Fünf teils riesige Bühnen wurden in den letzten Wochen aufgebaut und aufwendig dekoriert. Das Motto der 20. Airbeat One-Ausgabe: „Edition Home Germany“. Über dem Eingangsbereich wehen in langer Reihe Deutschlandfahnen. Das Dekor der Hauptbühne wird bis zum Schluss geheim gehalten. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp