x
x
x
Ein Polizeiwagen im Einsatz (Symbolbild).
  • Ein Polizeiwagen im Einsatz (Symbolbild).
  • Foto: IMAGO / Fotostand

Ohne Führerschein: Mann rast in Gegenverkehr – mehrere Schwerverletzte

Bei einem Autounfall im Landkreis Vorpommern-Greifswald am Sonntag sind fünf Menschen schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher besaß nicht einmal einen Führerschein.

Der 39-Jährige soll mit seinem Transporter auf der Bundesstraße 109 bei Heilgeisthof auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Dort stieß er frontal mit einem Auto im Gegenverkehr zusammen, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte.

B109: Mann gerät in Gegenverkehr – schwerer Unfall

In dem anderen Unfallauto saß eine Familie mit zwei sieben und 15 Jahre alten Töchtern. Alle vier Insassen aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald kamen mit schweren Verletzungen in eine Klinik in Greifswald.

Bei den Ermittlungen stellte sich laut Polizei heraus, dass der Transporter-Fahrer, der ebenfalls schwer verletzt wurde, keine gültige Fahrerlaubnis für den Transporter hatte. Ein Sachverständiger der Dekra soll nun herausfinden, warum der 39-Jährige in Richtung Greifswald mit dem Transporter plötzlich auf die Gegenfahrbahn gedriftet war. Im Einsatz waren ein Rettungshubschrauber, vier Rettungswagenteams sowie mehrere Feuerwehren.

Das könnte Sie auch interessieren: Fluchtweg abgeschnitten – Feuerwehr rettet zwei Menschen aus brennender Wohnung

Die B109 war rund viereinhalb Stunden gesperrt. Die Polizei ermittelt wegen Fahrens ohne Führerschein und fahrlässiger Körperverletzung gegen den mutmaßlichen Unfallverursacher. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp