x
x
x
Festnahme
  • Der Festgenommene soll auch mit 5000 Ecstasy-Tabletten gedealt haben. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Nach Drogen-Tod von Mädchen (13): Vier Festnahmen – und ein weiteres Opfer?

Nach dem Tod einer 13-Jährigen aus Altentreptow nach der Einnahme einer Ecstasy-Pille befindet sich eine weitere Jugendliche (14) in sehr kritischem Zustand in der Klinik. Vier Tatverdächtige wurden festgenommen. Die Polizei prüft zudem einen möglichen Zusammenhang zu einem weiteren Todesfall.

Die 14-Jährige sei am Montagabend Polizeibeamten in Neubrandenburg aufgefallen, weil sie in gesundheitlich schlechtem Zustand auf dem Gehweg gelegen habe, hieß es. Bereits am Montag war laut Polizei eine 13-Jährige im Klinikum in Neubrandenburg gestorben. Sie hatte laut Polizei die blaue Ecstasy-Pille „Blue Punisher“ eingenommen.

Dabei handelt es sich um eine besonders starke Variante von Ecstasy-Pillen. Bei Drug-Checking-Untersuchungen wurde in den „Blue Punisher“-Pillen die vier- bis fünffache Menge einer normalen Dosis festgestellt. Je nach Körperzustand und Droge könne auch schon die Einnahme einer Pille lebensbedrohlich sein.

Altentreptow: 13-Jährige stirbt nach Ecstasy-Konsum

Inzwischen seien weitere Fälle der Einnahme sowie Versuche, „Blue Punisher“ zu kaufen, der Polizei bekannt geworden. Auch ein Mädchen aus Malchin in Mecklenburg-Vorpommern soll die Pille genommen haben. Die Polizei geht davon aus, dass die Droge weiter im Umlauf ist.

Das könnte Sie auch interessieren: Synthetisch, billig, tödlich: Diese Drogen erobern die Welt

Die Polizei habe am Montagabend vier Tatverdächtige im Alter von 16, 17, 17 und 37 Jahren festgenommen. Gegenwärtig würden Haftbefehlsanträge geprüft. Die Tatverdächtigen befänden sich derzeit im polizeilichen Gewahrsam. Ihnen wird der Handel und die Weitergabe von Betäubungsmitteln an minderjährige Personen vorgeworfen.

Die Beamten hätten mehrere Wohnungen durchsucht und dabei geringe Mengen Betäubungsmittel, Bargeld, sowie Revolvermunition sichergestellt, hieß es weiter. Die Ermittlungen gegen die Tatverdächtigen liefen auf Hochtouren.

15-Jährige stirbt: Zusammenhang zum Fall Altentreptow?

Gleichzeitig wird ein möglicher Zusammenhang eines weiteren Todesfalls zu dem Fall aus Altentreptow überprüft: Eine 15-Jährige aus Rathenow in Brandenburg starb mutmaßlich ebenfalls nach Drogenkonsum. Eine Obduktion soll nun die genaue Todesursache klären. Zunächst hatte die „Märkische Allgemeine Zeitung“ berichtet. Bei ihren Ermittlungen behält die Polizei auch den Fall der 13-Jährigen im Blick. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp