Zwei herrenlose Koffer lösten am Mittwoch reichlich Chaos am Schweriner Hauptbahnhof aus. (Archivbild)
  • Zwei herrenlose Koffer lösten am Mittwoch reichlich Chaos am Schweriner Hauptbahnhof aus. (Archivbild)
  • Foto: imago/BildFunkMV

Alarm am Bahnhof – das wird teuer für eine junge Mutter!

Zwei herrenlose Koffer haben am Mittwoch für einen Einsatz von Bombenentschärfern am Schweriner Hauptbahnhof gesorgt. Mehrere Stunden lang blieb der Bahnhof gesperrt, ehe sich die Besitzerin bei der Polizei meldete.

Die beiden Gepäckstücke waren gegen 12 Uhr an einer Fahrradabstellanlage neben dem Gleis 1 des Hauptbahnhofs entdeckt worden, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Die Entschärfergruppe der Bundespolizei sei aus Hamburg geholt worden, die Koffer seien geröntgt worden.

Schwerin: Polizei ruft Bombenentschärfer aus Hamburg

Schließlich gab es Entwarnung, in den Koffern war Frauen- und Kinderkleidung. Nach knapp drei Stunden war der Einsatz beendet, wie es weiter hieß. Wenig später habe sich eine 23-Jährige mit ihrem Kind gemeldet und wollte ihre Koffer zurück.


Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Sie erklärte der Polizei zufolge, mit ihrem dreijährigen Kind, Kinderwagen und den beiden Koffern auf dem Weg zu einem Behördengang gewesen zu sein. Das sei ihr zu beschwerlich geworden, weshalb sie die Koffer am Bahnhof abgestellt habe.

Das könnte Sie auch interessieren: Polizeigewalt wegen fehlender Maske? Wirbel um Einsatz in Hamburg

Was das für Folgen nach sich ziehen würde, sei ihr nicht bewusst gewesen. Wie die Polizei weiter mitteilte, muss die Frau die Kosten des Einsatzes möglicherweise selbst tragen. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp