x
x
x
Die Ecstasy-Pille „Blue Punisher“.
  • Die Ecstasy-Pille „Blue Punisher“
  • Foto: dpa

„Blue Punisher“: 13-Jährige stirbt nach Überdosis – Todesursache steht fest

Der Tod eines 13-jährigen Mädchens aus Altentreptow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) nach dem Konsum einer Ecstasy-Pille hat im Juni für Erschütterung gesorgt. Nun ist klar, der Teenager starb tatsächlich an der Überdosierung in dieser Pille.

Die Schülerin starb an einer Hirnschwellung, die zu einer Hirnschädigung führte, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg am Dienstag. Das belege das Gutachten der Rechtsmediziner, das jetzt vorliegt. Die Hirnschwellung sei durch den hoch dosierten Wirkstoff in der Ecstasy-Pille „Blue Punisher“ (deutsch: blauer Bestrafer) ausgelöst worden.

Todesursache klar: 13-Jährige an „Blue Punisher“-Überdosis gestorben

Die 13-Jährige soll die Droge Mitte Juni in Altentreptow genommen haben. Sie war bewusstlos in eine Klinik gebracht worden und starb Ende Juni. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in dem Zusammenhang gegen einen 17-jährigen Tatverdächtigen, der diese Pillen verkauft haben soll. Ihm wird illegale Abgabe von Betäubungsmitteln mit Todesfolge vorgeworfen.

Im gleichen Zeitraum mussten damals zwei weitere 14 und 15 Jahre alte Mädchen an der (Mecklenburgischen Seenplatte nach Einnahme dieser Ecstasy-Pillen mit Gesundheitsproblemen in Kliniken, überstanden diese aber. In dem Zusammenhang wird gegen mehrere weitere Verdächtige ermittelt, die unter anderem solche Pillen an Konsumenten abgegeben haben sollen – auch an Minderjährige.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Drogen-Tod von 13-Jähriger: Gefährliche Pillen weiter im Umlauf

Die Polizei warnt weiter vor den „Blue Punisher“-Pillen. Diese Drogen seien vermutlich weiterhin im Umlauf, sagte eine Polizeisprecherin. Nach dem Todesfall im Juni seien jüngere Leute aber etwas vorsichtiger geworden. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp