• Im Sommer zieht es die Menschen ans Meer. In Mecklenburg-Vorpommern sind die Betten nahezu ausgebucht. Auch die Kurzfristigen Buchungen haben zugenommen.
  • Foto: IMAGO / Roland Hartig

Betten in Meck-Pomm gut gebucht – viel mehr kurzfristige Anfragen

Lange hat die Corona-Pandemie den internationalen Tourismus lahmgelegt. Jetzt in der Hochsaison brummt es aber, vor allem an der Ostsee werden die Übernachtungsmöglichkeiten rar. Hotels, Pensionen oder auch Campingplätze in Mecklenburg-Vorpommern sind in der laufenden Hochsaison sehr gut gebucht.

Manche Häuser berichteten von einer nahezu 100-prozentigen Belegung, sagte die Sprecherin des Landestourismusverbands, Katrin Hackbarth. Vor allem an der Ostseeküste seien jetzt im Juli nur noch vereinzelt Kapazitäten frei.

Auch aus Binz auf Rügen werde über alle Beherbergungsarten hinweg eine gute Buchungslage geschildert. Es sei aber zu beobachten, dass die coronabedingte Absage der Störtebeker-Festspiele in Ralswiek sich auch auf die Buchungslage auswirke. Zufrieden sind auch die Vermieter auf Usedom oder im Sternberger Seenland.

Meck-Pomm: Fast 100-prozentige Ausbuchung

Dabei sei allerdings auffällig, dass sich der Trend zu immer kurzfristigeren Buchungen beschleunigt hat. Dies sei mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Auswirkung der Corona-Pandemie, sagte Hackbarth. Die Gäste wollten die aktuellen Entwicklungen im Auge haben. Der Nordosten zeichnet sich weiter durch eine geringe Sieben-Tage-Inzidenz aus und hatte am Freitag mit einem Wert von 1,4 zusammen mit Sachsen-Anhalt die bundesweit niedrigste Inzidenz.

Ostsee: Wegen Corona mehr kurzfristige Buchungen

Wichtig sei für die künftigen Gäste, dass sie bei Anreise einen negativen Corona-Test vorlegen müssen, wenn sie noch nicht abschließend geimpft sind, betonte Hackbarth. Gleichzeitig berichteten die Vermieter, dass es für die Zeit nach den Sommerferien noch reichlich offene Buchungskapazitäten gibt. Die Tourismus-Informationen verzeichneten eine starke Nachfrage nach Outdoor-Aktivitäten wie Radfahren, Wandern und Wassersport.

Insgesamt positiv habe sich die Aufhebung der Testpflicht beispielsweise bei Museumsbesuchen ausgewirkt. Auch das Müritzeum in Waren ist zufrieden mit der Besucherresonanz.

Das könnte Sie auch interessieren: Höchste Inzidenz in ganz Europa! Urlaubsinsel wird zum Mega-Hotspot

Unterdessen hat die Campingbranche ein neues Angebot aufgelegt, das Spontanreisenden eine wesentliche Erleichterung bieten kann. Unter www.campfindo.de steht ihnen die kostenfreie Möglichkeit zur Verfügung, landesweit freie Kapazitäten auf Camping- und Wohnmobilplätzen zu finden. Anschließend könne eine Reservierungsanfrage gestellt werden. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp