Beschädigtes Auto
Beschädigtes Auto
  • Ein nach einem Unfall beschädigtes Fahrzeug (Symbolbild)
  • Foto: IMAGO/Andre März

Autofahrer fährt Mann an – und behauptet, es war ein Wildschwein

In der Silvesternacht wird ein junger Mann von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Kurz darauf meldet sich ein Autofahrer bei der Polizei, der mit einem Wildschwein kollidiert sein will. Zeugenaussagen legen jedoch einen anderen Hergang nahe.

Polizei und Staatsanwaltschaft in Vorpommern ermitteln gegen einen Autofahrer, der in der Silvesternacht einen Mann in Grimmen angefahren haben und dann geflüchtet sein soll. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, wollte der 31-jährige Tatverdächtige den Unfall am Sonntagmorgen als Zusammenstoß mit einem Wildschwein anzeigen. Das Tier sei danach bei Gransebieth (Landkreis Vorpommern-Rügen) angeblich geflüchtet.

Zeugen sahen den Tatverdächtigen flüchten

Den Polizisten in Grimmen sei aber aufgefallen, dass die Beschädigungen im Frontbereich des Autos nicht zu einem solchen Schwarzkittel passten, sondern eher zu dem Zusammenstoß mit dem 25-jährigen Grimmener kurz nach Mitternacht.


MOPO
Logo MOPO Blaulicht-News

Ob es um Polizei-Razzien, Großbrände, Sturmfluten oder schwere Unfälle auf den Autobahnen geht: Polizei und Feuerwehr sind in Hamburg und im Umland rund um die Uhr im Einsatz. Die MOPO-Reporter behalten für Sie den Überblick und liefern Ihnen die wichtigsten Blaulicht-Meldungen von Montag bis Samstag bequem per Mail ins Postfach.

Hier klicken und die MOPO Blaulicht-News kostenlos abonnieren.


Die Beamten ließen den 31-Jährigen in ein Röhrchen pusten, das einen Atemalkoholwert von 0,7 Promille anzeigte. Die Staatsanwaltschaft ordnete den Einsatz eines Dekra-Gutachters an, der den Vorfall und das vorübergehend sichergestellte Auto genauer untersuchen soll. Es werde wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren: 42-Jähriger beim Böllern auf der Straße totgefahren

Der Fußgänger war beim Feuerwerkzünden kurz nach Mitternacht von dem Auto in Grimmen angefahren worden. Andere Männer, die ebenfalls gerade Knaller zündeten, hatten den Unfall beobachtet und erste Hinweise auf das Fluchtauto gegeben. Der 25-jährige Schwerverletzte aus Grimmen wurde in eine Klinik gebracht. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp