Die zwei am Unfall beteiligten Fahrzeuge.
  • Die zwei am Unfall beteiligten Fahrzeuge.
  • Foto: Westküsten News

Bei Hamburg: Ford landet nach Crash in Graben

Bei einem Unfall in Bokholt-Hanredder, einer kleinen Gemeinde im Kreis Pinneberg bei Hamburg, sind am Mittwoch zwei Menschen verletzt worden: Laut Polizei war ein Mann gegen 19.45 Uhr an der Hauptstraße unterwegs, als er eine Verkehrsinsel überfuhr und daraufhin die Kontrolle verlor.

Der Wagen geriet dadurch in den Gegenverkehr und stieß dort mit einem entgegenkommenden Fiat zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford in einen Graben am Straßenrand geschleudert.

Beide Fahrer müssen ins Krankenhaus

Zwei Zeugen, glücklicherweise vom Katastrophenschutz und von der Feuerwehr, betreuten und versorgten die zwei verletzten Fahrer, ehe Rettungssanitäter übernahmen. „Beide Männer kamen in Kliniken“, so ein Polizeisprecher. Bei dem 44 Jahre alten Ford-Fahrer sei eine Blutprobenentnahme angeordnet worden; er hatte 2,17 Promille gepustet.

Um die Trümmer von der Straße zu beseitigen, wurde die nächste Freiwillige Feuerwehr gerufen. Die Kräfte hatten es nicht weit, ihre Wache liegt direkt gegenüber der Unfallstelle.

Das könnte Sie auch interessieren: Besonderer „Einsatz“: Hier versteckt sich ein Bundespolizist

Die Hauptstraße war für die Unfallaufnahme gesperrt, nach rund einer Stunde gab die Polizei die Strecke wieder frei – die Beamten haben Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp