Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt über eine Straße.
  • Die Verfolgungsjagd eines Motorroller-Fahrers mit der Polizei endete ausgerechnet in der Tiefgarage des Polizeikommissariats.
  • Foto: dpa

Shisha-Zoff: Schlägertrupp prügelt Mann fast tot

Die Staatsanwaltschaft Kiel hat Anklage gegen neun Männer erhoben, die einen 31-Jährigen in der schleswig-holsteinischen Hauptstadt brutal zusammengeschlagen haben sollen. Den Beschuldigten wird vorgeworfen, ihr Opfer nach einem Streit in einer Shisha-Bar mit mehreren Autos verfolgt zu haben, um dann gezielt anzugreifen.

Die neun Beschuldigten sind laut Staatsanwaltschaft zwischen 22 und 34 Jahren alt und sollen gemeinsam mit zwei bislang unbekannten Tätern gehandelt haben. Nach dem Streit in der Shisha-Bar sollen sie das 31-jährige Opfer mit mindestens zwei Pkw auf den Vinetaplatz in Kiel verfolgt haben, heißt es in der Anklageschrift.

Opfer: Schädelhirntrauma, Schnitt- und Stichverletzungen

Auf dem Marktpklatz sollen die insgesamt elf mutmaßlichen Täter ihr Opfer dann mit mehreren Schlag- und Stichwerkzeugen malträtiert und dabei billigend in Kauf genommen haben, dass der 31-Jährige bei dem Angriff stirbt. Erst als das Opfer regungslos mit einem offenen Schädelhirntrauma, Schnitt- und Stichverletzungen am Boden liegen blieb, ließen die Beschuldigten von ihm ab, so die Staatsanwaltschaft.

Das könnte Sie auch interessieren: Feuer in Hamburg: Jugendlicher springt aus dem Fenster

Diese erhebt jetzt vor dem Schwurgericht des Landgerichts Kiel Anklage wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Ob die Anklageschrift zugelassen und ein Hauptverfahren eröffnet wird, hat das Gericht bisher noch nicht entschieden. (prei)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp