Polizei
  • Neben Drogen fanden die Beamten auch mutmasslich gestohlenes Parfum und Elektrogeräte. (Symbolfoto)
  • Foto: RUEGA

Erst Beziehungsstreit, dann Drogenfund

Kommissar Zufall führte Polizisten in Kiel (Schleswig Holstein) zu einer nicht unerheblichen Menge verschiedenster Drogen. Die Beamten waren von Anwohnern alarmiert worden, weil sie einen lautstarken Streit zwischen einem Pärchen wahrgenommen hatten.

Wie die Polizei mitteilte, wurden die Beamten gegen 16.30 Uhr zu einem Haus in die Kaiserstraße gerufen. Dort hatten Nachbarn gemeldet, dass sich in einer der Wohnungen ein Pärchen lautstark streiten würde.

Schon beim Betreten hätten die Polizisten deutlich den Geruch von Marihuana wahrgenommen, hieß es in der Pressemitteilung.

Staatsanwaltschaft ordnet Wohnungsdurchsuchung an

Der 31-Jährige, der zusammen mit einer 21-Jährigen angetroffen wurde, wollte die Beamten zunächst aus der Wohnung weisen. Und das hatte Folgen. Die Polizisten hielten telefonisch Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, die einen Durchsuchungsbeschluss erließ.

Das könnte Sie auch interessieren: Razzia in Kulturverein – Bargeld und Drogen sichergestellt

Bei der Durchsuchung der Räume wurden 2,2 Kilogramm Marihuana, 25 Gramm Haschisch und 21 Gramm Kokain gefunden.

Außerdem wurden mehrere originalverpackte Flakons mit teurem Parfum, sowie elektronische Geräte, deren Herkunft nun geprüft werde. Alles wurde sichergestellt. Beide Personen wurden festgenommen, der Mann kam in U-Haft.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp