Bei Hannover ist bei einem Unfall ein kleines Kind gestorben. (Symbolbild)
Bei Hannover ist bei einem Unfall ein kleines Kind gestorben. (Symbolbild)
  • Bei Hannover ist bei einem Unfall ein kleines Kind gestorben. (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Weil ein Einkaufswagen umstürzte: 13 Monate altes Mädchen tödlich verletzt

Tragisches Unglück in einem Baumarkt bei Hannover: Ein Einkaufswagen kippte um und verletzte ein kleines Mädchen so schwer, dass das Kind kurz darauf starb.

Der Einkaufswagen in einem Baumarkt in Garbsen war am Samstag mit Rigipsplatten beladen und in Schieflage geraten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Das Mädchen stand demnach neben dem Einkaufswagen, als dieser umkippte.

Unfall bei Hannover: Kind wurde in Klinik gebracht

Das Mädchen war den Angaben zufolge mit seinen Eltern im Baumarkt. Ersthelfer reanimierten das Kind, es wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen, dort starb es kurz darauf.

Die Eltern mussten den Unfall mit ansehen, auch weitere Kunden und Mitarbeiter des Baumarktes wurden Zeugen. Notfallseelsorger waren vor Ort und kümmerten sich um Eltern sowie um die Zeugen. Auch die Polizeikräfte, die am Einsatzort waren, hätten ein Beratungsangebot bekommen, um den Vorfall verarbeiten zu können, teilte eine Polizeisprecherin mit.

Das könnte Sie auch interessieren: Neues Hamburger Melde-System macht Ärger: Notrufe kommen nicht an

Der Kriminaldauerdienst sicherte Spuren im Baumarkt. Weshalb der Einkaufswagen so stark in Schieflage geraten konnte, dass er umkippte, ist noch unklar. Ob das Mädchen obduziert wird, stand am Sonntag noch nicht fest. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (dpa/ncd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp