• Foto: dpa

Getreten und gebissen: Teenie ruft Polizei – und greift Beamte an

Kiel –

Ein erst 17 Jahre alter Jugendlicher soll in der Nacht zu Sonntag zwei Polizisten in Kiel-Wik angegriffen und verletzt haben. Ein Beamter musste seinen Dienst abbrechen.

Kein böses Wortspiel: Alles fing laut Polizei an der Straße Elendsredder an, kurz vor Mitternacht. Der 17-Jährige soll selber die Beamten gerufen haben – eine Freundin von ihm soll nämlich belästigt worden sein.

Kiel: Teenie (17) ruft Polizei – und greift dann Beamte an

„Während der Sachverhaltsaufnahme nahm er seine Bekannte unvermittelt in den Schwitzkasten“, teilt ein Polizeisprecher am Montag mit. Die zwei Polizisten (30/32) schritten ein und brachten den 17-Jährigen zu Boden. Dabei soll der die Beamten ins Gesicht und in den Oberkörper getreten, einen sogar in die Finger gebissen haben. Auch auf dem Weg zum Revier habe er sich aggressiv verhalten.

Das könnte Sie auch interessieren: Attacke auf Seniorin: Jugendlicher (15) wegen versuchten Mordes verhaftet

Die zwei Polizisten ließen sich ärztlich behandeln. „Der 30-Jährige konnte seinen Dienst aufgrund der Verletzungen nicht fortsetzen“, so der Sprecher weiter. Ein Verfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung sei gegen den Teenie eingeleitet worden. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp