x
x
x
Der Unfall spielt sich in einer 30er-Zone in einem Wohnviertel ab (Symbolfoto).
  • Der Unfall spielt sich in einer 30er-Zone in einem Wohnviertel ab (Symbolfoto).
  • Foto: Carsten Rehder/dpa

In 30er-Zone: SUV-Fahrer überfährt und tötet Fußgänger – und fährt einfach davon

Nach einem tödlichen Unfall in Delmenhorst ist ein Autofahrer geflüchtet, ohne sich um den sterbenden Mann zu kümmern. Wie genau sich der Unfall am Sonntagabend in einer 30er-Zone in einem Wohnviertel abspielte, ist noch unklar. Die Polizei sucht den flüchtigen Autofahrer.

Für den überfahrenen Fußgänger, einen 58 Jahre alten Mann, kam jede Hilfe zu spät. Der Fahrer flüchtete nach Zeugenaussagen in einem dunklen SUV. Da sein Auto beschädigt ist, hofft die Polizei, den Fall so aufklären zu können. An der Unfallstelle blieb ein Außenspiegel des Fahrzeugs zurück.

Tödlicher Unfall im Norden: Zeugen hörten lauten Knall

Anwohner hatten den Notruf gewählt, nachdem sie einen lauten Knall gehört hatten und einen verletzten Mann auf der Straße liegen sahen. Sie versorgten den Verletzten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.

Das könnte Sie auch interessieren: Albtraum Abbiegen: Schon wieder stirbt ein Radler auf Hamburgs Straßen

Ein Kriseninterventionsteam aus der Stadt Delmenhorst und dem Landkreis Oldenburg übernahm die Betreuung der Angehörigen des Mannes und der Zeugen. (dpa/ncd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp