x
x
x
Ein Regionalzug fährt durch den Bahnhof in Bremen-Sebaldsbrück (Symbolbild).
  • Ein Regionalzug fährt durch den Bahnhof in Bremen-Sebaldsbrück (Symbolbild).
  • Foto: dpa | Focke Strangmann

Tritte, Prügel, Pfefferspray: Zehn Verletzte nach wüster Schlägerei in Zug

Nothalt! Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung in Bremen, teils an einem Bahnhof und teils in einem Zug, sind zehn Menschen verletzt worden.

Zwei Gruppen mit insgesamt zehn Beteiligten waren am Samstagabend aus bislang ungeklärter Ursache zuerst am Bahnhof in einen Streit geraten. Den Konflikt trugen sie dann im Zug weiter aus, wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte.

Bremen: Zwei Gruppen prügeln sich im Zug

Dabei sei es zu Schlägen, Tritten und dem Einsatz von Pfefferspray gekommen. Zugbegleiter riefen daraufhin die Polizei. Die Bahn machte einen Nothalt im Stadtteil Sebaldsbrück.

Das könnte Sie auch interessieren: Verdacht auf illegales Rennen: Autofahrer überschlägt sich auf Flucht vor Polizei

Die Verletzten wurden von dort aus per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp