Die Zugmaschine eines Bundeswehrfahrzeuges steht ausgebrannt auf dem Gelände einer Nutzfahrzeugfirma hinter Absperrband der Polizei.
  • Die Zugmaschine eines Bundeswehrfahrzeuges steht ausgebrannt auf dem Gelände einer Nutzfahrzeugfirma hinter Absperrband der Polizei.
  • Foto: dpa

Brandanschlag auf Bundeswehr? Hoher Schaden, Staatsschutz ermittelt

Gab es in der Nacht zu Dienstag einen Brandanschlag auf die Bundeswehr? Viele Fragen sind noch offen, klar ist aber: Der Staatsschutz wird den Vorfall in Bremen nun genauer untersuchen.

Mehrere Fahrzeuge der Bundeswehr sind in Bremen in der Nacht zum Dienstag durch ein Feuer beschädigt worden. Eine Zugmaschine brannte komplett aus, teilte die Polizei am Morgen mit. Verletzt wurde dem Bericht zufolge niemand, auf dem Gelände einer Nutzfahrzeugfirma in der Bremer Neustadt ist aber ein hoher Sachschaden entstanden.


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Brand bei Bundeswehr in Bremen: Staatsschutz ermittelt

Der Staatsschutz der Polizei Bremen hat Ermittlungen zu einer möglichen Brandstiftung aufgenommen und sucht nach Zeugen. Die Lastkraftwagen standen auf einem abgeschlossenen Gelände.

Das könnte Sie auch interessieren: „Pimmelgate“ nimmt kein Ende – neue Aufkleber rund um Grotes Wohnung

Gegen 4 Uhr wurde das Feuer gemeldet und daraufhin schnell gelöscht. Neben der ausgebrannten Zugmaschine wurden mehrere weitere Fahrzeuge direkt durch das Feuer oder die Hitzeeinwirkung beschädigt. (mp/dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp