Ein Polizist greift nach einem Aufkleber
  • Die Polizei entfernt einen der Aufkleber auf dem Kiez.
  • Foto: CityNews TV

„Pimmelgate“ nimmt kein Ende – neue Aufkleber rund um Grotes Wohnung

Die als „Pimmelgate“ bekanntgewordene Kontroverse um die strafrechtliche Verfolgung von beleidigenden Äußerungen gegen Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) beschäftigt weiter die Polizei. Die Beamten haben am Freitag weitere Aufkleber mit der Aufschrift „Andy, Du bist so 1 Pimmel“ entdeckt und entfernt.

Die gelbleuchtenden Aufkleber waren an Schildern, Hauseingängen und an Laternenmasten angebracht worden. 17 Sticker hätten Polizisten auf Streife im Umfeld der Wohnung des Senators auf St. Pauli gesehen und entfernt.

„Pimmelgate“: Polizei entfernt beleidigende Aufkleber

Der Einsatz sei zum einen im Sinne der Gefahrenabwehr erfolgt, da der Verdacht auf Beleidigung bestehe, und zum anderen zur Beweissicherung, sagte ein Polizeisprecher. Schon zu Monatsbeginn waren rund 20 solcher Aufkleber in der Umgebung der Wohnung des Senators von der Polizei entfernt worden.


Mehr Samstag. Mehr Sonntag. Mehr MOPO!

Unsere extra-dicke MOPO AM WOCHENENDE hat es in sich: Auf 72 Seiten gibt’s aktuelle News, packende Reportagen, spannende Geschichten über Hamburgs unbekannte Orte und die bewegte Historie unserer Stadt, die besten Ausgehtipps für’s Wochenende, eine große Rätsel-Beilage und vieles mehr. Die MOPO AM WOCHENENDE: Jeden Samstag und Sonntag für Sie am Kiosk – oder ganz bequem im Abo unter MOPO.de/abo


Der polizeiliche Staatsschutz ermittle in der Sache gegen unbekannt, hieß es. Ein Tweet mit demselben Wortlaut wie auf den Aufklebern hatte im September auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zu einer Hausdurchsuchung geführt. Grote hatte den Urheber wegen Beleidigung angezeigt. Die Strafverfolgung hatte im Netz unter dem Hashtag „Pimmelgate“ für Aufregung gesorgt und war vielfach als unverhältnismäßig kritisiert worden. (dpa)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp