• Foto: dpa

Böse Überraschung mitten in der Nacht: Mehrere Millionen Euro Schaden bei Panasonic

Lüneburg –

Kurz vor Mitternacht ging bei einem Lüneburger Elektronikhersteller der Brandmeldealarm los. Die Polizei rückte zusammen mit rund 120 Feuerwehrkräften in die Zeppelinstraße. Der Schaden beläuft sich auf Millionen.

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei, dass es sich bei dem betroffenen Elektronikhersteller um den Konzern-Giganten Panasonic handelt. In der Nacht zum Montag fing ein Klimaschrank in einem der Gebäude Feuer. Durch den Brand wurden zwei weitere Klimaschränke beschädigt.

Dabei bildete sich im gesamten Gebäude schnell starker Rauch. Um 23.55 Uhr ging dann der Brandmeldealarm los und löste einen Großeinsatz der Feuerwehr und Polizei aus.

Brand bei Panasonic sorgt für Millionenschaden

Die Einsatzkräfte konnten das Feuer in der Halle trotz der erschwerten Bedingungen schnell wieder löschen. Entstandener Rauch und Ruß hinterließen jedoch schwere Schäden an mehreren Serveranlagen. Momentan wird der Schaden auf zwei bis drei Millionen Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren: Jungs finden einen Batzen Geld – und reagieren genau richtig

Bei dem Brand wurden keine Personen verletzt. Die Polizei hat bereits mit den Ermittlungen begonnen. Bisher deutet alles auf einen technischen Defekt hin. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp