• Foto: dpa

Bei Hamburg: Betrunkener Autofahrer macht Polizei ein unmoralisches Angebot

Börnsen –

Am vergangenen Samstag hat ein betrunkener Autofahrer versucht, Polizisten zu bestechen – vergeblich. Nun erwartet den Hamburger ein Strafverfahren.

Gegen 17:35 Uhr ging am Samstag ein Notruf bei der Polizei ein: Ein Renault-Transporter war durch seine merkwürdige Fahrweise aufgefallen. Streifenwagen konnten den Wagen schließlich in der Straße „Zwischen den Kreiseln“ stoppen – ein Atemalkoholtest ergab, dass der Fahrer 2,26 Promille intus hatte.

Betrunken und mutig: Alkoholfahrer bietet Polizisten Bargeld an

Das Kuriose: Der 59-jährige Fahrer aus Hamburg bot den Polizisten Bargeld an, um den Vorfall zu vergessen – doch die Polizisten lehnten ab.

Das könnte Sie auch interessieren: Polizei stoppt 46-Jährigen. Promille-Wert des Fahrers ist schockierend

Dem Fahrer wurde auf dem Polizeirevier in Reinbek eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Nun erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und versuchter Bestechung. (ots/ncd)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp