x
x
x
Der 14-Jährige Aydin B. wurde am Samstagabend wohlbehalten aufgefunden.
  • Der 14-jährige Aydin B. wurde am Samstagabend wohlbehalten aufgefunden.
  • Foto: Polizeipräsidium Rostock

Ostsee-Kreuzfahrt: Junge vermisst und Hunderte Kilometer entfernt wieder aufgetaucht

Es sollte eine erholsame Reise werden: Ein 14-jähriger US-Amerikaner war mit seiner Großmutter mit dem Kreuzfahrtschiff „Carribbean Princess“ in der Ostsee unterwegs. Doch plötzlich war der Jugendliche verschwunden und die Sorge groß. Am Samstagabend gab es dann gute Nachrichten.

Laut der Polizei Rostock wurde Aydin B. (14) seit Donnerstagvormittag vermisst. Er war beim Stopp des Kreuzfahrtschiffes „Carribbean Princess“ um 7 Uhr in Warnemünde von Bord gegangen und nicht wieder aufgetaucht.

Rostock-Warnemünde: Aydin B. wurde seit Donnerstag vermisst – traf er einen Gamer?

Die Polizei veröffentlichte Fotos von dem Vermissten. Das Schiff hatte inzwischen wieder abgelegt und seine Reise fortgesetzt. Die Großmutter des Jungen war in Warnemünde geblieben. Sie bangte um das Schicksal ihres Enkels.

Das könnte Sie auch interessieren: 18-Jähriger rast Mann am Jungfernstieg tot – diese Strafe droht ihm

Dann die Erleichterung: Wie die Polizei Rostock mitteilte, fanden Beamten den Teenager am Samstag gegen 22 Uhr wohlbehalten in Brandenburg. Demnach führten sowohl intensive Ermittlungen als auch die Auswertung technischer Daten die Kripo Rostock in die Nähe von Potsdam. Der 14-Jährige war dort in Begleitung eines 19-Jährigen, mit dem er sich nach ersten Erkenntnissen in Rostock verabredet hatte. Hinweise auf eine Straftat liegen nicht vor.

Zuvor hieß es, dass der Vermisste in Deutschland Kontakt zur Gamerszene aufgenommen haben soll. Deshalb suchte die Polizei auch nach einem jungen Mann aus der gleichen Community, den er am Bahnhof Warnemünde traf. Ob es sich dabei um den 19-Jährigen handelt, mit dem der Teenager auch in Brandenburg aufgefunden wurde, steht noch nicht fest. (ng/aba)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp