Das Graffito in der Davidwache
Das Graffito in der Davidwache
  • Das Graffito in der Davidwache
  • Foto: Stephan Behre

Von der Straße in die Davidwache: Graffiti im Polizeirevier

Seine Bilder prägen den Stadtteil. Mehr als 200 Graffiti von Ray de la Cruz (45) sind aktuell auf dem Kiez zu sehen. Sein jüngstes Werk macht den Künstler besonders stolz. Denn es hängt in der berühmten Davidwache.

„Es gibt weltweit offiziell nur vier Graffiti in Polizeiwachen. In London, New York, Indonesien und jetzt bei uns auf dem Kiez“, sagt Ray de la Cruz. Er freut sich, dass das Bild seinen Platz im Eingangsbereich der Davidwache gefunden hat.

Ray de la Cruz: „Wir sind alle der Kiez“

Vier Monate hat der Künstler für sein Werk gebraucht. Die Menschen darauf sollen die Vielfalt und den Zusammenhalt auf dem Kiez zeigen. „Ich möchte damit aussagen, dass St. Pauli eine Einheit ist. Inklusive der Polizei. Wir alle sind der Kiez“, sagt der Künstler.

Das könnte Sie auch interessieren: Warum Jugendliche jetzt legal Wände auf dem Kiez besprühen

Ray de la Cruz erlebte eine von Jugendgangs geprägte Kindheit auf St. Pauli. Mit zwölf Jahren begann er, illegal zu sprayen. Heute wird der Streetart-Künstler der neue Rubens vom Kiez genannt. Hunderte seiner Graffiti prägen das Stadtbild. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp